LONG BET ONE – EINE THEATRAL-DIGITALE INSTALLATION DER LZDT/UDK ZU RAYMOND „RAY“ KURZWEIL
30. Juni bis 02. Juli

Der „Kurzweil“ ist in den 80ern unter den Tastensynthesizern als Instrument die erste Wahl. Sein Erfinder – der Digitaltechnikpionier Raymond „Ray“ Kurzweil – ist heute eine Legende und Prophet des Transhumanismus: basierend auf seiner Analyse vom exponentiellen Wachstum digitaler Speicherfähigkeit schließt er 2002 seine „Long Bet One“ über 20.000 Dollar ab: Im Jahr 2029 werde, so wettet Kurzweil, eine Maschinenintelligenz in der Lage sein, den „Turing-Test“ zu bestehen, mit dem bewiesen werden soll, dass ein digitales Denken vom menschlichen ununterscheidbar geworden ist. Der nächste Schritt der Evolution hin zum posthumanen Wesen kann vollzogen werden und Ray K. lädt sein Gehirn auf eine Festplatte.
LZDT, eine Gruppe von Studenten und Dozenten der Studiengänge Sound Studies am ZiW, Schauspiel, Szenisches Schreiben und Bühnenbild an der UdK Berlin, bilden für „Long Bet One“ ein Forschungsteam, das ausgehend von den Utopien und Dystopien menschlich-technologischer Entwicklung einen theatral-digitalen Versuchsraum installiert.
Live Long enough to live forever - noch 18 Jahre bis zur Abschaffung des Todes! 

Universität der Künste (UdK) Berlin in Koproduktion mit dem HAU.